Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Niederbiel, 22.09.2020

Elternbrief 20/21

Elterninformation/4

zum Nachweis der Befreiung vom Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung teile ich Ihnen folgendes mit:

 In einem Attest, das im Original in Papierform vorzulegen ist, muss lediglich die Tatsache dokumentiert sein, dass keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden kann, ohne dass die medizinische Begründung gegenüber der Schule angegeben wird. Die Vorlage des Attests ist in der Schülerakte zu dokumentieren. Weder das Original noch eine Kopie davon dürfen in die Akte aufgenommen werden.

Bezugnehmend zur Schülerbeförderung von Kindern mit besonderem Förderbedarf, die aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen und mit ärztlichem Attest nachgewiesen keine Masken tragen dürfen, gilt, dass sie auch im Bus entsprechend vom Tragen einer Maske befreit sind. 

In der Anlage übersende ich Ihnen einen Flyer aus dem Robert-Koch-Institut zum Thema Corona-Infektion und häusliche Quarantäne.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Horst Hack                                                    

Rektor

-------------------------------------------------------
 

Download Informationsbroschüre RKI

Niederbiel, 03.09.2020

Elternbrief/3

Schuljahresbeginn 20/21

Liebe Eltern,

die letzten Monate haben uns, gerade in der Zeit der Schulschließung, vor große Herausforderungen gestellt. Nach den Sommerferien sind wir in den Präsenzunterricht übergegangen und haben versucht, eine gewisse Normalität bezüglich unseres Schulalltages garantieren zu können. Dennoch zeigen die steigenden Infektionszahlen, dass wir möglicherweise mit weiteren Einschränkungen rechnen müssen. Dies könnte unter anderem ein eingeschränkter Regelbetrieb sein. Das kann bedeuten, dass der Unterricht nicht für alle Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit am gleichen Ort stattfinden kann. Das Kollegium der Grundschule Niederbiel möchte mit der aktuellen Situation, oder eben mit einer Verschärfung der Lage, besser umgehen und für Sie und Ihre Kinder das „Lernen auf Distanz“ möglichst einfach und effizient gestalten können. Daran werden wir gemeinsam arbeiten, damit wir auf einen eingeschränkten oder Distanzunterricht vorbereitet sind. Dies stellt uns vor die große Aufgabe, unseren Schülern sinnvolle Lernangebote zu machen, den Lernprozess zu unterstützen und trotz fehlender Begegnung den sozialen Kontakt aufrechtzuerhalten.

Im Fall eines „Eingeschränkten Regelbetriebes, eines Wechselmodells (Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht) oder einem Distanzunterricht treten folgende Punkte in Kraft:

-  Das Ausgeben der Aufgaben erfolgt wie bisher über eine Ausgabemöglichkeit an der Schule (Montag von 8.00 – 14.00 Uhr, oder auf unserer Homepage. Zusätzlich werden die Aufgaben auch über das Aufgabenmodul IServ zu bearbeiten sein. Nähere Informationen folgen.

-  Die Aufgaben werden in der Regel als Wochenplan gestellt.

-  Die Aufgabenstellungen beinhalten Hinweise zur Bearbeitungszeit, um eine pünktliche Abgabe zu ermöglichen. Das Kollegium stützt ihren Fernunterricht auf Ausgaben aus dem Schulbuch. Daher ist es wichtig, dass alle Schüler ihre Schulsachen zuhause haben.

-  Das Kollegium ist darum bemüht, zeitnah und kontinuierlich Rückmeldungen zu den eingereichten Arbeitsaufträgen zu geben. Diese können wie bisher an der Schule abgegeben werden. Dies soll aber künftig auch über IServ geschehen können. Weitere Informationen folgen.

-  Zur Einführung von neuen Lerninhalten werden wie bisher auch Erklärvideos erstellt werden.

In Absprache mit dem Schulelternbeirat empfiehlt die Grundschule Niederbiel folgende unverbindliche häusliche Ausstattung für die Klassenstufe 3 und 4:

-  Computer/ Laptop mit Microsoft Office 365 (kostenlos mit der IServ.E-Mail)

-  Mikrofon/Headset und Kamera für Videokonferenzen

-  Drucker/Scanner (schwarz-weiß ist ausreichend)

-  Stabile Internetverbindung

Bei den aufgeführten Endgeräten muss es sich selbstverständlich nicht um die neuesten Versionen oder Modelle handeln. Falls Sie Schwierigkeiten haben, diese Geräte zu besorgen, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

Dennoch sollten Sie bedenken, dass ab der Klassenstufe 5, diese Geräte nötig sein werden.

Wir werden ihren Kindern das Bedienen der Geräte und die Handhabung der Programme in den nächsten Wochen erklären.

Diese Ausführungen gelten natürlich nur, falls Schulschließungen angeordnet werden.

Sofern Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Im Namen des Fördervereins, des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund!

Horst Hack                                                    

Rektor

-------------------------------------------------------

Niederbiel, 24.08.2020

Elternbrief/2

Schuljahresbeginn 20/21

Liebe Eltern,

nachdem die erste Woche des neuen Schuljahres vergangen ist, die Infektionszahlen aber stetig steigen und eine bunte Mischung aus Corona-Leugnern, Impfgegnern und Verschwörungstheoretikern unter Missachtung aller Hygieneregeln demonstrieren um den Mindestabstand und die Maskenpflicht aufzuheben, fürchten viele Eltern von Kindern im schulpflichtigen Alter, dass die Schulen auf die Wiederaufnahme des Schulbetriebes weniger gut vorbereitet sind.

Dieser weiteren Verunsicherung möchten wir entgegenwirken und Ihnen mitteilen, dass Schulen und natürlich auch die Grundschule Niederbiel viele Maßnahmen ergriffen haben um die Infektion einzudämmen und einen reibungslosen Unterrichtstag garantieren zu können.

Einige Eltern würden vielleicht auch gerne sehen, dass abwechselnd in der Schule und zuhause unterrichtet wird. Wohl auch in der Hoffnung, dass die Lerngruppen dadurch verkleinert werden könnten. Wir an der Grundschule Niederbiel haben folgende Maßnahmen ergriffen, um Schule als soziale Begegnungsstätte, Betreuungsmöglichkeit und Lernumfeld garantieren zu können.

Diese Maßnahmen sind insbesondere:

  • Offener Anfang
    Durch die Rhythmisierung kommen die Kinder zu unterschiedlichen Zeiten an.
     
  • Toiletten APP
  • Lehrer kontrollieren, dass sich immer nur ein Schüler auf der Toilette befindet.
     
  • Unterschiedliche Pausenzeiten
    Die Klassenstufen 1 / 2 und 3 / 4 verbringen eine gemeinsame Pause.
     
  • Einbahnstraßensystem
    Die Schüler folgen im Schulgebäude einem gekennzeichneten Richtungssystem.
     
  • Mittagessen in zwei Gruppen
    Das Mittagessen wird auch in den eben genannten Klassenstufengruppen eingenommen. Das Essen wird portioniert ausgeben.
     
  • Essensausgabe
    Die Ausgabeküche ist geschlossen und darf nur vom Küchenpersonal betreten werden. Dieses gibt das Essen aus.
     
  • Desinfektionsspender
    Im Schulgebäude steht in jedem Treppenhaus ein Desinfektionsspender.
     
  • Maskenpflicht im Schulgebäude und Schulgelände
    Die Schüler und das Schulpersonal tragen auf dem Schulgelände und im Treppenhaus eine Mund und Nasenmaske.
     
  • Dokumentationsbögen im Ganztag
    Diese Bögen dokumentieren, welches Kind sich zu welcher Zeit an welchem Ort aufhält.


Hierbei sind wir aber auch auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder, bedanken uns für die bisherige gute Zusammenarbeit und für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Sofern Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Im Namen des Fördervereins, des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund!

Horst Hack                                                    

Rektor

-------------------------------------------------------
 

Downloads Hausaufgaben/Lernmaterial und weitere Informationen

Weitere Mitteilungen werden hier zum Download bereitgestellt.

Chronologischer Ablauf: der aktuellste Eintrag erscheint immer oben. Alle eingestellten Downloads laufen zeitlich geordnet nach dem Einstellungsdatum nach unten fort. So können Sie immer nachvollziehen welche Einstellungen getätigt wurden.

Haben Sie fragen - melden Sie sich bitte

E-Mail: infogrundschule-niederbiel.LÖSCHEN.de

-------------------------------------------------------------------------------

Staatliches Schulamt
für den Lahn-Dill-Kreis
und Landkreis Limburg-Weilburg
- Amtsleitung -

Tipps (im PDF) + telefonisches Beratungsangebot der Schulpsychologie  für Elern während der Corona-Krise 2020

PDF ansehen + downloaden

--------------------------------------------------------------------------------
Hessisches Kultusministerium

Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit der Regionaldirektion Hessen an Schulen im Rahmen einer schrittweisen Wiedereröffnung des Schulbetriebs

PDF ansehen + downloaden

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Beschulungsmodell der Grundschule Niederbiel vom 02.06. – 21.06.2020

PDF ansehen + downloaden

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Beschulungsmodell der Grundschule Niederbiel vom 22.06. – 03.07.2020

PDF ansehen + downloaden

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Betreuung in der Grundschule Niederbiel vom 22.06. – 03.07.2020

PDF ansehen + downloaden

 

Lernmaterial für die Klassen 1 - 4

 

Grundschule Niederbiel - Klasse 1 Bieber

Corona Collage der Klasse 1

hier klicken für groß
 

Klasse 2 Lernmaterial

Sabine Hedrich

Download PDF

Wochenplan vom 11.05. bis 15.05.2020

Mathe - Deutsch - Sachunterricht

Klasse 3a Lernmaterial

Michaela Benning

Lernmaterial Download PDF

Wochenplan K3a vom 18.05. bis 29.05.2020

Klasse 3b Lernmaterial

Luisa Letanoczki

Lernmaterial Download PDF

Wochenplan K3b vom 04.05. bis 15.05.2020

Aktualisieren der neu eingetragenen Hausaufgaben.

Sollten bei Ihnen die aktuellen Hausaufgaben Downloads nicht erscheinen, sondern die letzten Einträge, bitte auf der Tastatur die STRG Taste unten links in der Ecke drücken und gedrückt lassen und F5 dazu drücken und gehen lassen. Dadurch wird die Homepage in Ihrem Browser neu geladen und die aktualisierten Inhalte angezeigt.

 

 

Elterninformation Unterstützung des Fördervereins während der Corona-Krise /17

Niederbiel, 03.06.2020

Ganztagsbetreuung während der gesamten Sommerferien 2020

Liebe Eltern,

zwischenzeitlich sind vom Hessischen Kultusministerium die Voraussetzungen dafür geschaffen worden, dass die Zeugnisausgabe auf mehrere Tage in der letzten Schulwoche verteilt werden kann, um den Abstands- und Hygieneregelungen zu entsprechen. Den Termin für die Zeugnisausgabe Ihres Kindes entnehmen Sie bitte dem bereits ausgehändigten Stundenplan für den Präsenzunterricht.

Im Hinblick auf die Termine für die Einschulungsfeiern im kommenden Schuljahr, die voraussichtlich aufgrund der Abstands- und Hygieneregelungen ebenfalls an bis zu drei Tagen stattfinden werden, wird das Hessische Kultusministerium zeitnah einen Leitfaden veröffentlichen.

Der Förderverein, das Betreuungspersonal und das Kollegium der Grundschule Niederbiel haben beschlossen, die Ferienbetreuung in den gesamten Sommerferien anzubieten. In den ersten drei Wochen wird das Lehrpersonal das Betreuungspersonal unterstützen.

Die Grundschule Niederbiel möchte in diesen Zeiten ein Zeichen der Solidarität setzen. Viele Eltern haben während der Krise möglicherweise schon Ihren Jahresurlaub nehmen müssen, oder werden in den kommenden Wochen durch Ihren Arbeitgeber verstärkt eingesetzt werden.

Mit diesem Angebot in den Sommerferien möchten wir unter anderem eine positive, offene Einstellung zu Ihnen als Eltern und zu ihren Kindern weiter ausbauen, damit wir unsere harmonische Schulatmosphäre weiterhin pflegen können. Dies schafft Vertrauen und ist die Grundlage für eine aktive, partnerschaftliche Beziehung. Soziale Kompetenz ist ein wichtiger Aspekt, der in unserer modernen Zeit leider oft zu kurz kommt. Besonders haben wir dies während der Corona-Krise merken können. Schule ist doch mehr als nur eine reine Wissensanstalt. Schule ist eine soziale Begegnungsstätte.

Füreinander da sein ist eines der wichtigsten Faktoren unseres Lebens. Seien wir achtsam, nicht nur mit uns, sondern auch mit unseren Kindern.

Wir möchten unsere Unterstützung anbieten. Vielleicht können wir ja das eine oder andere Schulthema noch einmal inhaltlich mit Ihren Kindern vertiefen.

Auch möchte ich mich für die große Solidarität und Unterstützung anderer Förderer unserer Schule bedanken. Möglicherweise können wir in den Sommerferien unseren Schulgarten erweitern. Unser Schulelternbeirat Stefanie Kern hat den Kontakt zur Hermann Hofmann Gruppe hergestellt. Die Hermann Hofmann Gruppe stellt uns die zur Bepflanzung nötigen Faserzementhülsen zur Verfügung. Der Transport wird ebenfalls übernommen.

Bei Interesse der Ferienbetreuung füllen Sie bitte das dafür vorgesehene Formular aus.

Ansehen oder Download  Ferienbetreuung Sommer 2020


Im Namen des Fördervereins, des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack

Rektor

-------------------------------------------------------
 

Elterninformation während der Corona-Krise /18

Niederbiel, 10.06.2020

Nächster Öffnungsschritt für Grundschulen, Grundstufen der Förderschulen, Grundschulzweige an Kooperativen Gesamtschulen sowie Grundschulzweige der verbundenen Schulformen und Grundstufen an Integrierten Gesamtschulen am 22.06.2020

Liebe Eltern,

das aktuelle Infektionsgeschehen sowie die mittlerweile gesammelten Erkenntnisse der Forschung zur Übertragung des Virus Covid-19 machen es möglich, dass die Beschulung der Kinder in den hessischen Grundschulen, den Grundstufen der Förderschulen, den Grundschulzweigen an Kooperativen Gesamtschulen sowie den Grundschulzweigen der verbundenen Schulformen und den Grundstufen an Integrierten Gesamtschulen weiter geöffnet wird.

Wir freuen uns, dass noch vor den Sommerferien, nämlich ab dem 22.06.2020, alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 und der Vorklassen wieder täglich die Schule besuchen können. Damit auch hierbei die geltenden Hygienebestimmungen eingehalten werden, gibt es einige Vorgaben zu beachten.

Der Unterrichtsumfang orientiert sich an der festgelegten verlässlichen Schulzeit Ihres Kindes. Die Jahrgänge 1 und 2 verbringen täglich in der Regel vier Zeitstunden, die Jahrgänge 3 und 4 in der Regel täglich fünf Zeitstunden in der Schule. (siehe Anhang/ Stundenplan)

Wir werden den zeitversetzten Unterrichtsbeginn und die unterschiedlichen Pausenzeiten aufgrund einer Risikominimierung Aufrecht erhalten.

Der inhaltliche Schwerpunkt des Unterrichts liegt weiterhin auf den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht sowie der 1. Fremdsprache. Dieser weitere Öffnungsschritt kann vollzogen werden, weil aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass eine fest zusammengesetzte Klasse bzw. Gruppe für die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens entscheidender ist als die individuelle Gruppengröße. Aufgrund dieser Erkenntnisse werden die Jahrgänge im festen Klassenverband unterrichtet.

Zudem hat jede Klasse einen festgelegten Raum sowie einen festen Stamm an unterrichtenden Lehrkräften. Soweit es die personelle Situation der jeweiligen Schule es zulässt, wird darauf geachtet, dass die Lehrkräfte dabei möglichst nur in einer Klasse oder Lerngruppe eingesetzt sind.

Diese Maßnahmen machen es möglich, dass innerhalb der Klasse der Mindestabstand nicht zwingend eingehalten werden muss, was viele Vorteile für die Ausgestaltung des Unterrichts mit sich bringt. An Stellen, an denen die konstante Gruppenbildung nicht eingehalten werden kann, gilt die Abstandsregelung weiterhin.

Die Notfallbetreuung wird ab dem 22.06.2020 nicht mehr angeboten. Es greift dann wieder unser Ganztagsangebot. Falls Sie Interesse haben, füllen Sie das dafür vorgesehene Formular aus und geben es in der Schule ab. (siehe Anhang). Auch muss das Mittagessen während der Betreuungszeit vorbestellt werden. Für die reibungslose Betreuung ist eine gewisse Planungssicherheit unabdingbar.

Dort gilt die Abstandsregel, da es hier zu Kontakten außerhalb der Klasse kommt und eine feste Gruppenbildung wie am Unterrichtsvormittag organisatorisch nicht umsetzbar ist.

Für die Umsetzung der geplanten Phase der weiteren Öffnung sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen: Bitte achten Sie auch zukünftig darauf, dass Sie Ihr Kind nicht mit Krankheitssymptomen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) zur Schule schicken. Bei Anzeichen einer Erkrankung muss das Kind dem Unterricht fernbleiben. Treten im Verlauf des Schultages Symptome auf, kann Ihr Kind nicht mehr im Klassenverband verbleiben und muss umgehend abgeholt werden.

Durch die getroffene Entscheidung, die Grundschulen weiter zu öffnen, wird ein wichtiger Schritt in Richtung des regulären Schulbetriebs gegangen. Die Öffnung der Schule und die Beschulung im Klassenverband ruft bei Ihnen aber möglicherweise auch Bedenken hervor, die nachvollziehbar sind. Wie auch in den vergangenen Wochen wird die Schule alle Maßnahmen treffen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Ungeachtet dessen kann die Unterrichtsteilnahmepflicht (nicht die Schulpflicht) für eine Schülerin oder einen Schüler modifiziert werden, wenn Sie als Eltern der Schulleitung in schriftlicher Form erklären, dass eine Teilnahme am Unterricht in der Schule nicht erfolgen soll.

Die betreffenden Kinder erhalten dann durch ihre Lehrkraft Arbeitsmaterial für unterrichtsersetzende Lernsituationen zu Hause.

Im Folgenden werden noch zusätzliche Informationen für Eltern von Schülerinnen und Schülern, die zusätzlich sonderpädagogische Förderung erhalten, gegeben:

Da Infektionsbrücken vermieden werden sollen, kann die Förderschullehrkraft nicht wie gewohnt Schülerinnen und Schüler in mehreren Klassen sonderpädagogisch fördern, sondern wird im Unterricht möglichst nur in einer Klasse eingesetzt werden. Dies kann zur Folge haben, dass Ihr Kind in nächster Zeit nicht mehr zusätzlich im Unterricht sonderpädagogische Förderung erhält, sondern in den Unterricht seiner Klasse geht und im Zusammenwirken mit der Klassenlehrkraft sonderpädagogisch aufbereitete Lernaufgaben erhält. Die Förderschullehrkraft wird mit Ihnen persönlich ‎in Kontakt treten, um die Förderung in der Klassensituation und die häuslichen Aufgaben zu besprechen.

Das Hessische Kultusministerium hat diese Ausnahmeregelung in dem Bewusstsein geschaffen, dass derzeit durch eine konstante Zuordnung eines festen Personalteams für jeweils eine Klasse Ihr Kind in der Schule am besten geschützt ist. So kann Ihre Tochter oder Ihr Sohn wieder am Unterricht ihrer bzw. seiner Lerngruppe teilnehmen. Eine separate Lerngruppe für sonderpädagogisch zu fördernde Kinder stünde diametral der Zielsetzung einer inklusiv arbeitenden Schule entgegen, in der alle Kinder gemeinsam unterrichtet werden. Daher bitten wir um Ihr Verständnis, wenn Ihr Kind durch seine Sonderpädagogin oder seinen Sonderpädagogen zunächst weiter mittelbar über Lernaufgaben in seiner Klasse, für zuhause und am Telefon gefördert wird.

Darüber hinaus stehen Kindern mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung therapeutische Angebote in der Schule in der gewohnten Form, aber mit besonderen Schutzmaßnahmen wieder zur Verfügung, wenn diese vom Arzt verordnet sind. Hierzu treten Sie bitte mit Ihrer Klassenlehrerin oder Ihrem Klassenlehrer in Kontakt.

Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass wir die gesamten Sommerferien geöffnet haben. Bitte teilen Sie uns mit, ob ein Betreuungsbedarf besteht. Die Betreuung in den ersten drei Ferienwochen ist erst einmal für alle Kinder möglich. Nicht nur für Kinder von Eltern die in systemrelevanten Berufen arbeiten. Wir möchte es allen Eltern anbieten. Wir werden aber darauf achten müssen, dass eine Obergrenze an Betreuungskindern nicht überschritten wird.

Geben Sie uns möglichst zeitnah eine Anmeldung ab.

Wir freuen uns auf die Kinder, bedanken uns für die bisherige gute Zusammenarbeit und für das uns entgegengebrachte Vertrauen.

Sofern Sie noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Im Namen des Fördervereins, des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack

Rektor

-------------------------------------------------------
 

Elterninformation Unterstützung des Fördervereins während der Corona-Krise /16

Niederbiel, 20.05.2020

Liebe Eltern,

wir erlebten in den letzten Wochen, wie das öffentliche Leben in einer unglaublichen Geschwindigkeit heruntergefahren wurde. Der Staat sah sich aufgrund des gefährlichen Coronavirus zu einschneidenden Maßnahmen gezwungen. Das Schließen von Kitas und Schulen war für uns ein einschneidendes Erlebnis. Die wirtschaftliche Leistung wurde auf ein Minimum reduziert, Kurzarbeit oder die Angst den eigenen Arbeitsplatz zu verlieren, waren und sind ein stetiger Begleiter. Die sozialen Kontakte beschränkten sich auf das allernächste familiäre Umfeld. Wir befinden uns noch immer in einer tiefen gesellschaftlichen Krise.

Solidarität und Zusammenhalt können in dieser Zeit viel bewirken. Es wird weiterhin bedürftigen Nachbarn geholfen, die Versorgung von älteren Mitbürgern sichergestellt, Menschen in besonderen Situationen beigestanden und wir haben unsere Kinder beim „Homeschooling“ tatkräftig und mit viel Geduld unterstützt. Gerade jetzt müssen wir weiterhin füreinander da sein. Solidarität und Zusammenhalt helfen uns, diese schwere Krise zu meistern.


Eine Region hält zusammen, das Gute liegt oft in unserem direkten Umfeld. Lassen Sie uns gemeinsam in großer Not positiv nach vorne schauen. Die Qualität und eine gewisse Unabhängigkeit und am Ende auch der Fortbestand unserer Ganztagsschule steht auf dem Prüfstand. Ich möchte Sie mit Glaubwürdigkeit und unaufgeregter Professionalität darüber informieren, dass das Aussetzten der Monatsbeiträge zu Liquiditätsengpass des Fördervereines führen kann.

Der Förderverein der Grundschule Niederbiel hat die Trägerschaft des Ganztages übernommen. Somit ist er der Arbeitgeber für unser Betreuungspersonal. Die BetreuerInnen sind auf 450 € Basis eingestellt. Alle „450 € Jobber“ haben die gleichen Pflichten und Rechte wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Leider kann für diese Mitarbeiter kein Kurzarbeitergeld beantragt werden. Dennoch sieht sich der Förderverein in der moralischen Pflicht seine MitarbeiterInnen auch weiterhin beschäftigen und entlohnen zu wollen. Natürlich möchte der Förderverein auch sicherstellen, dass die Mitarbeiter weiterhin als Arbeitnehmer zur Verfügung stehen und sich kein anderes Beschäftigungsverhältnis suchen.

Der Förderverein der Grundschule Niederbiel hat im Moment 13 sehr zuverlässige, engagierte und professionelle MitarbeiterInnen. Diese zu verlieren wäre ein großer Verlust.

Gerade in Anbetracht der Situation, dass wir zum neuen Schuljahr rhythmisieren werden und dadurch unseren Kindern täglich eine Stunde Lernzeit zusätzlich zur Verfügung stellen. Diese Stunde wird durch das Betreuungspersonal ergänzt, so dass jede Klasse in dieser Zeit mindestens doppelt besetzt ist.

Ferner bietet die Grundschule Niederbiel ein sehr individuelles Ganztagsangebot. Es ist immer auf die Bedürfnisse der Eltern und Kinder zugeschnitten. Es werden zusätzliche Verweilinseln, Lern/Spielzeiten und ein sehr umfangreiches AG- Angebot angeboten. Außerdem können Ihre Kinder jeden Morgen frühstücken und sind von 7.00 – 17.00 Uhr betreut.

Der Förderverein möchte für den Monat Juni, den Monatsbeitrag zur Hälfte des von Ihnen abgeschlossenen Moduls einziehen. Ausgenommen sind die Monatsbeiträge, die sich ausschließlich auf die AG-Angebote beziehen. Falls Sie mit dieser Regelung nicht einverstanden sind, melden Sie sich bitte bei der Schulleitung. Wir werden sicherlich eine einvernehmliche Lösung finden.

Natürlich können auch alle Eltern, Großeltern und Freunde an den Förderverein einen kleinen Betrag unter folgender Bankverbindung spenden.

Bankverbindung: Sparkasse Wetzlar IBAN DE74 5155 0035 0002 0291 06

Wir sind uns dessen bewusst, dass diese Situation für Sie und Ihre Familien eine große Herausforderung darstellt. Mit Ihrem Einverständnis oder einer Spende sichern Sie den Fortbestand unseres Fördervereins und somit auch einen sehr individuellen Ganztag in Niederbiel.

Im Namen des Fördervereins, des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Staatliches Schulamt für den Lahn-Dill-Kreis

Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs, der Schutzausstattung und zu Abschlussprüfungen

15. Mai 2020

Sehr geehrte Schulleiterinnen und Schulleiter,

nachdem die Klägerin ihren Eilantrag vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel zurückgenommen hat, können ab dem kommenden Montag die Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse aufwärts die Schulen in unseren beiden Landkreisen wieder besuchen.

Für Ihre diesbezüglichen umfangreichen organisatorischen Vorbereitungen danke ich Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern herzlich. Nach Ihren Rückmeldungen von gestern ist der Präsenzunterricht an allen Standorten gesichert. Das hat auch Herr Staatsminister Prof. Dr. Lorz sehr erfreut und dankbar zur Kenntnis genommen, mit dem sich die Amtsleitungen der Staatlichen Schulämter am heutigen Nachmittag in einer Telefonkonferenz unter anderem dazu ausgetauscht haben. Sollte sich in Ihrer Personalsituation am Wochenende eine Änderung ergeben, die grundsätzliche Konsequenzen für die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts hätte, nehmen Sie bitte unmittelbar mit Ihrer jeweiligen schulfachlichen Aufsicht Kontakt auf.

Heute haben die Schulen des Lahn-Dill-Kreises die vom Land Hessen zur Verfügung gestellte Schutzausstattung in Weilburg abgeholt. Das Hessische Kultusministerium weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass das Tragen dieses Mund-Nasen-Schutzes ausschließlich dazu dient, dass der Träger oder die Trägerin andere Menschen nicht ansteckt, wenn er oder sie selbst bereits infiziert ist. Es handelt sich nicht um eine persönliche Schutzausrüstung, die eine Ansteckung der Trägerin oder des Trägers selbst verhindert.

Bitte stellen Sie sicher, dass der verteilte Mund-Nasen-Schutz ausschließlich in Schulen verwendet wird. Er ist nicht zur Anwendung im medizinischen Bereich geeignet und darf nicht an Krankenhäuser oder andere medizinische Bereiche weitergegeben werden. Bitte weisen Sie insbesondere die Lehrerinnen und Lehrer darauf hin.

Das gilt ebenfalls für die mitgelieferten Schutzkittel und Handschuhe, die ausschließlich in Schulen verwendet und nicht weitergegeben werden dürfen.

Auch in den nächsten Tagen stehen in nahezu allen Schulformen Abschlussprüfungen an. Aufgrund der Pandemielage stellen diese für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte in diesem Jahr eine besondere Herausforderung dar. Umso wichtiger ist, dass Sie wie gewohnt für einen reibungslosen und rechtssicheren Prüfungsablauf sorgen. Leider muss ich aus gegebenem Anlass auch im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass die Geheimhaltungspflicht bezüglich der Prüfungsaufgaben auch in Pandemiezeiten unbedingt einzuhalten ist.

Ich wünsche Ihnen ein schönes und erholsames Wochenende!

Mit freundlichen Grüßen

Michael Scholz
Leitender Regierungsdirektor
- als Leiter eines Staatlichen Schulamtes

 

Download Schreiben im PDF Format

-------------------------------------------------------

 

Hessisches Kultusministerium - Der Minister

An alle Eltern und Erziehungsberechtigten hessischer Schülerinnen und Schüler/15

A'f. Mai 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nachdem wir am 27. April in einem ersten Schritt mit der Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs in einigen Jahrgangsstufen begonnen haben, folgen am 18. Mai und am 2. Juni nun zwei weitere Öffnungsschritte. Allein die Wiederaufnahme am kommenden Montag bedeutet für knapp 500.000 Schülerinnen und Schüler die Rückkehr zu einem Stück Normalität. Ich möchte diesen besonderen Zeitpunkt deshalb nutzen, um Ihnen unsere Entscheidungen zu erläutern.

Bevor ich das tue, möchte ich Ihnen, die Sie seit nunmehr beinahe neun Wochen in Ihren Familien eine außergewöhnliche Situation meistern, meinen ganz persönlichen Respekt aussprechen. Als Vater eines Kindergartenkindes und eines Sohnes, der seine Schullaufbahn bereits absolviert hat, glaube ich nachvollziehen zu können, welche besonderen Herausforderungen Sie in den vergangenen zwei Monaten bewältigen mussten: Organisatorisch musste das häusliche Lernen der Kinder mit Ihrem Berufsalltag und ggf. der Betreuung jüngerer Geschwisterkinder in Einklang gebracht werden. Viele von Ihnen erledigen ihre Arbeit seit Wochen in den Randzeiten und an den Wochenenden zwischen den Bedürfnissen der Kinder und den alltäglichen Pflichten. Dennoch gibt es sicherlich immer wieder auch Betreuungsengpässe, weil nicht jeder Arbeitgeber gleichermaßen entgegenkommend sein kann. Oftmals gibt es weder in räumlicher noch in zeitlicher Hinsicht genügend Freiräume - nicht für Sie als Eltern und ebenso wenig für Ihre Kinder. Wirtschaftliche Nöte und die Sorge um ältere und vorerkrankte Angehörige kommen nicht selten hinzu. Sie, liebe Eltern, haben trotz allem maßgeblich dazu beigetragen, das Infektionsgeschehen in unserem Land unter Kontrolle zu halten. Dafür danke ich Ihnen sehr.

Ich hoffe, dass alle Schülerinnen und Schüler, die seit dem 27. April wieder in die Schule gehen, den Wiedereinstieg als möglichst reibungslos empfunden haben, auch wenn der Unterricht noch wenig mit dem zu tun hat, was wir als Schulunterricht kennen.

Die überwiegend positiven Rückmeldungen der Schulen nach den ersten Unterrichtstagen sind nicht zuletzt auf das verantwortungsbewusste Verhalten der Schülerinnen und Schüler und die gute Vorbereitung an den Schulen zurückzuführen. Die Schulen vor Ort haben sich auf Basis von Hygieneplänen auf die Beschulung unter den besonderen Bedingungen des Infektionsschutzes vorbereitet: Raumbelegungen, Tisch- und Sitzordnungen wurden angepasst, Markierungen auf dem Boden angebracht und die Pausenzeiten entzerrt. Indem wir Masken und Desinfektionsmittel zur Verfügung stellen, unterstützen wir die Schulträger vor Ort dabei, die Hygienevorgaben in den Schulen einzuhalten.

Auf dieser Basis beginnt am Montag der Präsenzunterricht für die 4. Jahrgangsstufen an den Grundschulen und Förderschulen, für die Sekundarstufe I und die lntensivklassen an den weiterführenden Schulen, für die Einführungsphase der Sekundarstufe II an den allgemeinbildenden Schulen sowie für weitere Klassen der Berufsschulen. Das schließt die Mittel-, Haupt- und Berufsorientierungsstufen der Förderschulen ebenso mit ein wie die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Schulen mit dem Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung. Am 2. Juni folgen die Jahrgangsstufen 1-3 der Grundschulen, die Vorklassen, Vorlaufkurse und lntensivklassen sowie die Grundstufen aller Förderschulen. Hinzu kommen außerdem alle übrigen vollschulischen Formen der beruflichen Schulen. Damit gehen wir Schritt für Schritt von den älteren Schülerinnen und Schülern zu den jüngeren vor. Ausgenommen sind all jene, die selbst oder deren engste Familienangehörige einer Risikogruppe angehören.

Als politische Entscheidungsträger befinden wir uns in einem ständigen Abwägungsprozess zwischen dem Gesundheitsschutz der Schülerinnen und Schüler, der Familien und des pädagogischen Personals einerseits sowie der Erfüllung des staatlichen Bildungs- und Erziehungsauftrags andererseits. Während sich die einen Eltern mehr Zurückhaltung wünschen, warten andere Familien sehnsüchtig auf weitere Öffnungsschritte. Insofern sind wir uns völlig darüber im Klaren, mit den getroffenen Entscheidungen den unterschiedlichen Sorgen und Bedürfnissen von Kindern und Eltern nicht in jedem Fall gerecht werden zu können.

Nach bisherigen Erkenntnissen kann das Infektionsrisiko durch die Verkleinerung der Klassengröße und die Einhaltung der Abstandsregeln deutlich reduziert werden. Gleichwohl kann es angesichts der Pandemie weder in unseren Schulen noch anderswo komplett auf null gesenkt werden. Selbstverständlich werden wir das Infektionsgeschehen in Hessen und darüber hinaus weiterhin intensiv verfolgen, um alle Schritte aktuell bewerten zu können. Wir stehen dazu in ständigem Austausch mit den Gesundheitsämtern. Die Corona-Pandemie stellt unser Schulsystem vor eine nie dagewesene Herausforderung, für deren Bewältigung es weder in den Schulen noch in der Bildungsverwaltung eine Blaupause gab. Schon jetzt ist aber klar, dass uns diese außergewöhnliche Situation noch einige Zeit begleiten wird.

Deshalb ist es mir wichtig, mit diesem Schreiben folgende Informationen zu verbinden:

►    Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, können vom Schulbesuch befreit werden. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben. Eine Freistellung vom Schulbesuch ist in beiden Fällen bei der Schulleiterin oder dem Schulleiter mit ärztlicher Bescheinigung zu beantragen.

►    Wir werden auch weiterhin auf eine Kombination aus Präsenztagen in der Schule und unterrichtsersetzenden Lernsituationen zu Hause angewiesen sein, damit Ihre Kinder im Lernprozess bleiben und gleichzeitig dem Gesundheitsschutz in kleineren Lerngruppen und unter Beachtung der Abstandsregeln Rechnung getragen werden kann. Niemand erwartet, dass der aktive Part der Lernbegleitung, der normalerweise von den Lehrkräften im Unterricht geleistet wird, vollständig von Ihnen zu Hause übernommen wird.

►    Für die unterrichtsersetzenden Lernsituationen bzw. das Lernen zu Hause und das digitale Lernen steht den Schulen eine umfängliche Handreichung des Kultusministeriums zur Verfügung, die fortlaufend aktualisiert wird. Darüber hinaus gibt es Empfehlungen zu Webtools, zulässigen Messenger-Diensten und Videokonferenzsystemen. Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck daran, den Zugang zu unserer digitalen Lern- und Arbeitsplattform, dem „Schulportal Hessen", in den kommenden Wochen allen Schulen zur Verfügung zu stellen. Schülerinnen und Schülern, die dem Online-Unterricht aufgrund einer fehlenden digitalen Ausstattung in ihrem Elternhaus derzeit nur eingeschränkt folgen können, stehen schon bald Notebooks oder Tablets leihweise zur Verfügung.

►    Da der Unterricht nur an einzelnen Tagen erfolgt, steht die Notbetreuung allen anspruchsberechtigten Eltern und Alleinerziehenden weiterhin offen.

►    Keiner Schülerin und keinem Schüler soll aus der aktuellen Situation ein Nachteil entstehen. Es erfolgt daher keine Benotung des Wissens, das sich Ihre Kinder in der unterrichtsfreien Zeit zu Hause angeeignet haben. Das gilt auch weiterhin für alle Aufgaben, die Ihre Kinder in den nächsten Wochen im häuslichen Lernen erarbeiten werden. Erst nach einer Vertiefung im Unterricht können die Inhalte überprüft und auch benotet werden.

►    Ihre Kinder erhalten am Schuljahresende ein Zeugnis. Alle Schülerinnen und Schüler werden versetzt. Freiwillige Wiederholungen des Schuljahres sind aber selbstverständlich weiterhin möglich und in dem einen oder anderen Fall sicherlich auch sinnvoll. Entsprechende Beratungsgespräche werden zum gegebenen Zeitpunkt von den Schulen angeboten.

►    Die Sommerferien werden in jedem Fall stattfinden. Analog zu den Ostercamps werden derzeit Konzepte erarbeitet, über die Schülerinnen und Schüler während der Sommerferien Unterstützung bekommen können.

►    Wenn Ihnen in den kommenden Wochen sprichwörtlich doch mal die Decke auf den Kopf fällt, stehen Ihnen in jedem der 15 Staatlichen Schulämter in Hessen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen zur Seite, die bei Bedarf in schwierigen Situationen vermitteln und wichtige Tipps für die gemeinsame Zeit zuhause geben. Die entsprechenden Telefonnummern finden Sie auf der Internetseite Ihres jeweiligen Schulamtes unter schulaemter.hessen.de.

Der Wechsel aus Präsenzunterricht und häuslichem Lernen wird uns sehr wahrscheinlich auch im neuen Schuljahr begleiten. Deshalb sind die Rückmeldungen der Betroffenen so wichtig. Ich danke dem Landeselternbeirat stellvertretend für Sie alle dafür, dass er Ihre Anregungen und Sorgen bündelt und in die politischen Debatten einbringt. Auch allen Elternvertreterinnen und Elternvertretern an den Schulen, die in den vergangenen Wochen als Bindeglieder zwischen den Lehrkräften und der Elternschaft gefordert waren, gilt mein Dank für ihren engagierten Einsatz. Sie leisten Herausragendes!

In Zeiten einer schnelllebigen Kommunikation kommt es vor, dass aktuelle Beschlüsse zuerst der Presse zu entnehmen sind. Seien Sie aber versichert: Alle Informationen über Maßnahmen und Vorkehrungen, die für den Unterricht Ihrer Kinder relevant sind, erhalten Sie stets aus erster Hand von Ihrer Schule. Um künftig Verunsicherungen zu vermeiden, arbeiten wir mit Hochdruck daran, unsere Schulen noch schneller über aktuelle Entwicklungen zu informieren.

Die Notwendigkeit, den Präsenzunterricht mit dem häuslichen Lernen zu kombinieren, gibt dem Digitalisierungsprozess einen immensen Schub. Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sammeln gerade vielfältige Erfahrungen, wie zu Hause gelernt wird, wie dieser Prozess begleitet und mit dem Präsenzunterricht intensiv verzahnt werden muss. Viele Familien wissen zu schätzen, welche Leistungen Lehrkräfte täglich in Schule und Unterricht erbringen. Dies sind Stärken, auf die sich unser Bildungssystem in der Zeit nach Corona stützen kann.

Damit uns die nächsten Öffnungsschritte ebenso gelingen werden wie der erste, sind wir auch weiterhin auf Ihre Mithilfe angewiesen. Seien Sie Ihren Kindern deshalb auch weiterhin ein Vorbild. Für Ihr Engagement danke ich Ihnen schon jetzt herzlich.

Bleiben Sie gesund

Ihr

Prof.Dr. R. Alexander Lorz

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs/14

ab dem 18. Mai 2020 für den 4. Jahrgang - ab dem 2. Juni 2020 für alle Jahrgänge der Grundschule.

Niederbiel, 13.05.2020

Liebe Eltern,

mit dem heutigen Schreiben zu den weiteren Öffnungszeiten des Schulbetriebes erhalten Sie einen verlässlichen Rahmen zur weiteren Planung Ihrer Familienorganisation. An oberster Stelle stehen dabei nach wie vor die Gesundheit der Schüler und Lehrkräfte. Deshalb haben sich alle organisatorischen Maßnahmen, die wir planen und umsetzen, primär an den Hygiene- und Abstandsregeln zu orientieren. Wir müssen vor diesem Hintergrund weiterhin darauf achten, dass die Durchmischung von Schülern in der Schule soweit wie möglich unterbunden wird.

Ebenfalls geändert hat sich die Berechtigtengruppe für die Notbetreuung, diese ist erneut erweitert worden. Zusätzlich werden jetzt folgende Gruppen genannt:

- Schulleiterinnen und Schulleiter, Personal des Schulträgers sowie Lehr- und    Betreuungskräfte, die unmittelbar mit der Organisation und Durchführung des Präsenzunterrichts und von anderen schulischen Veranstaltungen befasst sind,

 - Schülerinnen, Schüler und Studierende, die unterrichtet werden,

- Personen, die nachweislich im Bereich der medizinischen und pharmazeutischen Forschung im Zusammenhang mit dem SARSCoV2Virus tätig sind,

- Personen, die nach Bestätigung der Dienststellenleitung in den Kernbereichen der staatlichen Forschung und Wissenschaftsverwaltung sowie in Kernbereichen des Kulturgutschutzes ihre Tätigkeit in der Dienststelle ausüben müssen,

- Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Notarinnen und Notare,

- Mitglieder von Verfassungsorganen,

- Pfarrerinnen und Pfarrer, Seelsorgerinnen und Seelsorger,

- Inhaber von und Beschäftigte in Bestattungsunternehmen

- berufstätige und studierende Alleinerziehende im Sinne des § 21 Abs. 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch. 

In diesem Zusammenhang möchte ich Sie noch darüber informieren, dass die Obergrenze von fünf Kindern in der Notbetreuung ab sofort nicht mehr gilt. Stattdessen heißt es jetzt, „dass die Gruppengröße im Bereich der Notbetreuung so klein wie möglich gehalten werden soll und sich grundsätzlich in Abhängigkeit von der Raumgröße sowie einer Abstandsregelung von 1,50 Metern bestimmt“.

Mit den verabschiedeten Veränderungen wird es auch möglich sein, Veranstaltungen mit in der Regel bis zu 100 Personen durchzuführen. Das öffnet auch Möglichkeiten für Entlass-Feierlichkeiten, Verabschiedungen und die Einschulung. Auch wenn der Bestand dieser Öffnungsregelung zweifelsohne von der weiteren Pandemieentwicklung abhängt, so besteht dennoch grundsätzlich die Option, solche Veranstaltungen zu planen. Zu beachten sind auch hier die Hygiene- und Abstandsregelungen, die bei solchen Veranstaltungen teilweise spezifiziert sind (z.B. bei Stehveranstaltungen 10 Quadratmeter pro Person, bei Sitzveranstaltungen 5 Quadratmeter pro Person, 1,50 Meter Abstand - auch zu Wegen). Vor diesem Hintergrund müssen wir genau abwägen, ob eine solche Veranstaltung für unsere Schule überhaupt durchführbar ist.

Schulstart

Der Unterricht der Viertklässler startet am 18.05.20. Der Unterrichtverlauf der Klassenstufe 4 wird täglich um 8.00 Uhr beginnen und um 11.30 Uhr enden. Wie bereits am 16.04.2020 erwähnt, wird die Klasse vier in 2 Gruppen aufgeteilt. Die beiden Gruppen stellen sich getrennt voneinander auf den markierten Flächen auf dem Schulhof auf. Zum Betreten und Verlassen des Klassenraumes werden zwei unterschiedliche Treppenhäuser zur Verfügung stehen. Die Klasseneinteilung obliegt der Klassenlehrerin. Unterstützt wird Frau Piske von Frau Benning und Herrn Sauerwald.

Ab dem 02.06.20 starten wir mit dem Präsenzunterricht in allen weiteren Klassen. Auf Grund der Hygiene- und Abstandsregeln beginnen wir mit dem Unterricht zu unterschiedlichen Anfangszeiten. Dem Stundenplan entnehmen Sie bitte den Unterrichtsbeginn Ihres Kindes. Der Unterricht wird ab dem 02.06. ausschließlich vom Klassenlehrer organisiert und gehalten. Er bezieht sich im Wesentlichen auf die Fächer Deutsch und Mathematik und in Abstrichen auf Sachunterricht und Englisch in den Jahrgangsstufen 3 und 4. Die Fächer Kunst, Religion, Musik und Sport müssen leider entfallen. Aus pädagogischen Gründen und nach Rücksprache mit den Klassenelternbeiräten haben wir uns für dieses Stundenplanmodell entschieden. Es ist sinnvoll, die Schüler häufiger in der Woche in der Schule beschulen zu können. Ein Wochenmodell bedeutet wiederrum, dass die Schüler an einem Tag 6 Stunden in der Schule verweilen. Der Unterrichtsvormittag wird aber im Moment nicht durch Sport oder Kunstunterricht aufgelockert, somit lässt die Konzentration bei den Schülern sehr schnell nach.

Pausenregelungen

Die Pausenregelungen werden zeitversetzt ausgestaltet werden, sodass möglichst wenige Schüler miteinander in Kontakt kommen werden. Die Abstandsregeln und die Vorgaben des Infektionsschutzes werden auch in den Pausenzeiten gewahrt.

Allen Klassen wird zum Aufstellen, sowohl vor Schulbeginn als auch nach der Pause, ein markierter Raum zugewiesen.

Präsenzzeit

Die Zeiten des Präsensunterrichts entnehmen Sie bitte dem beigefügten Stundenplan.

Toilettengang

Der Toilettengang wird so organisiert sein, dass sich Schüler aus den unterschiedlichen Klassen auf der Toilette nicht begegnen. Die Lehrkräfte werden über das Smartphone den Kollegen mitteilen, ob in der eigenen Klasse ein Schüler die Toilette gerade aufsucht.

Homeschooling

Ihre Kinder werden selbstverständlich parallel zum Schulbetrieb mit Unterrichtsmaterial versorgt werden.

Notbetreuung

Die Notbetreuung findet neben dem Präsenzunterricht parallel statt. Bei Bedarf melden Sie bitte Ihre Kinder bei mir an. Ich wiederhole noch einmal, dass die Gruppe derjenigen, die Anspruch auf Notbetreuung haben, erweitert worden ist. Über die bisher genannten Berechtigten hinaus sind auch die Kinder berufstätiger Alleinerziehender in die Betreuung aufzunehmen – unabhängig vom ausgeübten Beruf. Ebenfalls aufzunehmen sind Kinder von Angehörigen aus Medienberufen.

Die Notbetreuung ist ab 7.00 Uhr geöffnet und endet um 16.00 Uhr.

Ganztagsangebot und Pakt für den Nachmittag

Das Ganztagsangebot unserer Schule kann sicherlich aufgrund der Corona-Pandemie nicht in dem gewohnten Umfang geleistet werden. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kinder auch am Nachmittag betreut zu wissen. Wir werden weiterhin Ihren Kindern kleine Angebote anbieten. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Schulleitung an. Auch haben Sie die Möglichkeit, ein Mittagessen zu bestellen. Dies wird von unserem Caterer „Iss mal anders“ aus Braunfels angeboten. Bei Bedarf bitte ebenfalls in der Schule melden.

Hygieneschutzmittel

das Hessische Kultusministerium hat mitgeteilt, dass noch im Laufe dieser Woche den Schulen erneut Hygieneschutzmittel zur Verfügung gestellt werden sollen. Dabei handelt es sich um einfache Mund-Nase-Schutzmasken (MNS), Handdesinfektionsmittel sowie für die Förderschulen zusätzlich um Schutzhandschuhe, Schutzkittel und Gesichtsschutzschilde. Die Materialien sollen größtmöglichen Hygieneschutz im Klassenraum und rund um den Schulbetrieb gewährleisten. Diese einfachen MNS-Masken und die Desinfektionsmittel sind nicht dafür gedacht, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler im Sinne einer Verpflichtung flächendeckend damit auszustatten. Vielmehr sollen die Materialien für konkrete Bedarfsfälle zur Verfügung stehen und auch nur hierfür und unter Berücksichtigung der Bestimmungen des "Hygieneplans Corona für die Schulen in Hessen" eingesetzt werden. 

MNS-Masken

Das Tragen von Masken geschieht an der Grundschule Niederbiel auf freiwilliger Basis. Das Gesundheitsamt gibt nach wie vor die Empfehlung aus, auch innerhalb der Schule eine MNS-Maske zu tragen. Der Schulträger stellt allen Lehrkräften sowie den Schülerinnen und Schülern noch im Laufe dieser Woche wiederverwendbare MNS-Masken zur Verfügung, darüber hinaus Einmalmasken für den Gebrauch in o.g. Situationen.

Feiertage und Brückentage

Nach derzeitigem Stand ist nicht vorgesehen, dass an den Brückentagen bzw. beweglichen Ferientagen eine Notbetreuung für die Kinder von Eltern aus systemrelevanten Berufen organisiert werden muss.

Zusammenarbeit

An Schulen machen alle Beteiligten immer die gleiche Erfahrung. Schule kann nur dann wirklich gelingen, wenn alle Betroffenen in der gebotenen Weise einbezogen werden. Aus diesem Grund haben wir im Vorfeld auch bei dem Schulelternbeirat, Frau Kern und allen Klassenelternbeiräte angefragt, welches Unterrichtsmodell Sie denn bevorzugen. Uns allen ist bewusst, wie wichtig es gerade in diesen so angstbesetzten Zeiten ist, offen und vertrauensvoll mit Ihnen, die uns Ihre Kinder anvertrauen, zusammenzuwirken.

Zum Abschluss

Familien sind weiterhin in besonderer Weise von der aktuellen Einschränkung des Schulbetriebes betroffen. In dieser Situation wird von allen Beteiligten eine gewisse Selbstdisziplin verlangt. Wir alle sind dafür verantwortlich, dass wir die Ansteckungsgefahr versuchen zu unterbinden. Auch die Schüler müssen lernen, verantwortungsbewusst in dieser Situation miteinander umzugehen. Eigenverantwortliches Handeln bedeutet, Erfahrungen zu machen, um damit heute zu leben und einen positiven Blick nach vorne richten zu können.

Lassen Sie uns die verbleibende Zeit bis zum Schuljahresende gemeinsam zum Wohle unserer Schüler gestalten. Zu den wenigen schönen Begleiterscheinungen dieser historischen Ausnahmesituation gehört, dass man nun immer wieder von Schülern den Satz hört: „Ich freue mich, in die Schule gehen zu dürfen.“

Wir werden Ihnen weiterhin die neuesten Informationen zeitnah mitteilen.

Im Namen des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs/13

ab dem 18. Mai 2020 für den 4. Jahrgang - ab dem 2. Juni 2020 für alle Jahrgänge der Grundschule hier: Informationen zum Unterricht an den Grundschulen, Grundschulzweigen an Kooperativen Gesamtschulen sowie verbundenen Schulformen, Grundstufen an Integrierten Gesamtschulen.

Niederbiel, 08.05.2020

Liebe Eltern,

wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, wird die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in den hessischen Grundschulen schrittweise erfolgen.

Weiterhin ist der Schutz der Gesundheit der in Schule zusammenkommenden Personengruppen das oberste Gebot, dem sich alle anderen Zielsetzungen unterordnen. Deshalb wird auch nach dem zweiten Schritt der Wiederöffnung der Schulen zum 18. Mai 2020 kein Regelunterricht in gewohnter Form im vollen Stundenumfang stattfinden, damit die Einhaltung der Vorgaben der notwendigen Hygieneregeln, wie z. B. das Abstandsgebot gewährleistet werden kann.

Aufgrund der hohen Anforderungen des Infektionsschutzes (Einhaltung der Abstandsgebote, hygienische Maßnahmen) wird die Wiederaufnahme des Schulbetriebes und ihre sukzessive Fortsetzung in verschiedenen Etappen erfolgen müssen. Dabei gilt die grundsätzliche Maxime, die der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts folgt, dass aufgrund der hohen hygienischen Anforderungen zunächst höhere Jahrgangsstufen wieder in den Präsenzunterricht wechseln sollen. Dies bedeutet, dass die Grundschule mit der Wiederaufnahme des Jahrgangs 4 ab dem 18. Mai 2020 startet und zum 2. Juni 2020 die Jahrgänge 1 - 3 hinzukommen.

Hygiene- und Abstandsregeln

Vor der Wiederaufnahme des Unterrichtes werden wir alle Schüler sowie Sie über den Ablauf des ersten Schultages informieren. Diese Information wird auch einen Hinweis auf die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen enthalten. Wir werden Ihre Kinder darauf hinzuweisen, dass sie selbst zur Absicherung ihrer Gesundheit beitragen können, indem sie persönlich Verantwortung für eigene Vorsorgemaßnahmen übernehmen – z. B. durch die Einhaltung der gebotenen Distanz.

Am Tag der Wiederaufnahme werden wir alle Hygiene- und Abstandsregelungen nochmals intensiv mit Ihren Kindern besprechen.

Gruppengröße

Der Unterricht erfolgt in zahlenmäßig reduzierten Gruppen, sodass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen sichergestellt werden kann. Die Gruppengröße wird in der Regel 15 Personen nicht überschreiten. Wir denken, dass die Gruppengröße kleiner ausfallen wird. 

Pausenregelungen

Die Pausenregelungen werden gestaffelt ausgestaltet werden, so dass möglichst wenige Schüler miteinander in Kontakt kommen werden. Die Abstandsregeln und die Vorgaben des Infektionsschutzes werden auch in den Pausenzeiten gewahrt.

Einschränkungen für die Teilnahme am Präsenzunterricht

Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, werden nach dem Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen vom 22. April 2020 weiter vom Präsenzunterricht nach ärztlicher Bescheinigung befreit. Gleiches gilt für Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist außerdem geregelt, dass Schüler, die krankheitsbedingt, aufgrund ihres Alters oder des Stands ihrer geistigen, körperlichen und motorischen oder emotionalen und sozialen Entwicklung nicht in der Lage sind, den Mindestabstand einzuhalten, dem Unterricht fernbleiben müssen. Über das Fernbleiben von Schülerinnen und Schülern entscheidet im Einzelfall die Schulleiterin oder der Schulleiter nach Anhörung der Eltern im Einvernehmen mit der Schulaufsichtsbehörde.

Jahrgänge 1 – 4: Präsenzunterricht ab dem 2. Juni 2020 in Kombination mit unterrichtsunterstützenden Lernsituationen für das häusliche Lernen

Ab dem 2. Juni 2020 werden alle Jahrgänge in den Präsenzunterricht aufgenommen. Alle Jahrgänge der Grundschule erhalten ab dem 2. Juni 2020 in der Regel mindestens 6 Stunden Präsenzunterricht, der auf einen oder zwei Tage aufgeteilt werden kann. Dies bedeutet, dass für den Jahrgang 4, wie oben ausgeführt, der Unterrichtsumfang verändert und an den der neu hinzukommenden Jahrgänge angepasst wird (i.d.R. mind. 6 Unterrichtsstunden). Grundsätzlich gilt auch hier, dass die Schulleitung die schulintern gegebenen räumlichen und personellen Möglichkeiten mit der Zielsetzung prüft, so viel Präsenzunterricht wie möglich anzubieten.

Regelungen für den Präsenzunterricht

Der Präsenzunterricht aller Jahrgänge wird kombiniert mit weiteren unterrichtsunterstützenden Aufgabenstellungen für das häusliche Lernen. Der Schwerpunkt liegt hauptsächlich auf den Fächern Deutsch, Mathematik, 1. Fremdsprache und Sachunterricht.

Notbetreuung

Die Notbetreuung findet neben dem Präsenzunterricht parallel statt. Bei Bedarf melden Sie bitte Ihre Kinder bei mir an. Ich wiederhole noch einmal, dass die Gruppe derjenigen, die Anspruch auf Notbetreuung haben, erweitert worden ist. Über die bisher genannten Berechtigten hinaus sind auch die Kinder berufstätiger Alleinerziehender in die Betreuung aufzunehmen – unabhängig vom ausgeübten Beruf. Ebenfalls aufzunehmen sind Kinder von Angehörigen aus Medienberufen.

Die Notbetreuung ist ab 7.00 Uhr geöffnet und endet um 16.00 Uhr.

Ganztagsangebot und Pakt für den Nachmittag

Das Ganztagsangebot unserer Schule kann sicherlich aufgrund der Corona-Pandemie nicht in dem gewohnten Umfang geleistet werden. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, Ihre Kinder auch am Nachmittag betreut zu wissen. Wir werden weiterhin Ihren Kindern kleine Angebote anbieten. Auch haben Sie die Möglichkeit, ein Mittagessen zu bestellen. Dies wird von unserem Caterer „Iss mal anders“ aus Braunfels angeboten.

Leistungsbeurteilung und Leistungsbewertung

Nach der Wiederaufnahme des Schulbetriebs durch Präsenzunterricht für die Jahrgänge 1-4 wird es die Aufgabe unserer Lehrer sein, sich ein Bild von der Bearbeitung der Aufgaben durch die Schüler während der Zeit der Schulschließung zu machen. Dies wird eine Grundlage für die dann notwendige Erhebung des Lernstands der Schülerinnen und Schüler und der aus ihr abgeleiteten notwendigen weiteren Förderung des individuellen Lernprozesses sein.  Dabei werden wir in angemessener Weise Rückmeldungen über den Lernstand und den Lernfortschritt geben.

Stundenplan für den Schulbeginn am 18. Mai bzw. am 02.Juni

Der Unterrichtbeginn der Viertklässler am 18. Mai wird in 2 Gruppen von 8.00 Uhr – 11.30 Uhr stattfinden.

Für den Schulbeginn am 02.Juni erhalten Sie in den nächsten Tagen den Unterrichtsplan. Weitere Anweisungen erhalten Sie noch vom jeweiligen Klassenlehrer.

Vor Unterrichtsbeginn werden wir genaue Aufstellregeln bekanntgeben. Diese sind gut sichtbar auf dem Boden angebracht, sodass wir die Hygiene- und Abstandsregeln auch einhalten können. Wir haben in allen Treppenhäusern Desinfektionsspender aufgestellt. In den Pausen werden wir in den Klassen die Tische, Stühle und Türklinken abwischen.

In den unterrichtsfreien Tagen werden alle Kinder wie bisher mit Unterrichtsmaterial versorgt.

Zum Abschluss

Natürlich wissen wir, dass ein gewisses Restrisiko bestehen bleibt. Seien Sie aber versichert, dass wir Ihren Kindern ein sicheres und geborgenes Gefühl vermitteln wollen. Zum Gefühl der Geborgenheit gehört auch das Vertrauen, wir fühlen uns sicher und beschützt. Dieses Gefühl möchten wir gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten weitergeben. Wir bemühen uns Ihren Kindern Halt und Unterstützung mitzugeben.

Ich wiederhole mich gerne noch einmal. Wir werden uns weiterhin alle, wie in den letzten Wochen, sehr intensiv mit den neuen Bedingungen beschäftigen und auseinandersetzen müssen. Wir haben dabei aber gemeinsam Möglichkeiten gefunden, den Kindern Lerninhalte in ihre häusliche, schützende Umgebung zu über- und vermitteln. Auch Sie als unsere Elternschaft leisten auch weiterhin in dieser Zeit Großartiges um uns zu unterstützen.

Wir werden Ihnen weiterhin die neuesten Informationen zeitnah mitteilen.

Im Namen des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Informationen u.a. zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes, der Leistungsbewertung und der Notbetreuung/12

Liebe Eltern,

wie verhalten wir uns als Menschen in komplexen Situationen und Krisen? Was passiert eigentlich mit uns, wenn wir mit Unbestimmtheit und Unvorhersehbarkeit konfrontiert werden, wie wir es gerade in der Corona-Krise erfahren müssen.

Die Grundschule Niederbiel geht davon aus, dass Nachhaltigkeit ein Anspruch ist, die grundsätzlich zur Strategie jeder Schule gehört. Zum einen haben Eltern und Schüler den Anspruch, dass wir als Schule uns den Auswirkungen unseres Handelns bewusst sind und entsprechend verantwortungsvoll in der Krise mit unseren Schülern und der Bildung umgehen. Diese Anforderung ist jetzt so allgegenwärtig, dass sämtliche Schulen sich mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigen.

Dabei gehen wir vom Verantwortungsbewusstsein aller Beteiligten aus, beispielsweise dass sich Eltern das Lernmaterial in der Schule oder über die Homepage besorgen. Ebenso ist der Klassenlehrer in der Pflicht, ein ausgewogenes und nicht zu umfangreiches Material anzubieten. Die Schulleitung wiederrum bemüht sich Rahmenbedingungen zu schaffen, dass alle ausreichend mit Informationen versorgt sind und alle entsprechend der Hygienestandards sicher -bei möglicher und langsamer Schulöffnung- das Schulgebäude betreten können. Infektions- und Gesundheitsschutz genießen weiterhin höchste Priorität.

Natürlich gilt es zu berücksichtigen, dass einige Eltern von einer schnelleren Öffnung sprechen, andere wiederrum die Schulöffnung gerne weiter hinauszögern möchten. Gemeinsam möchten wir die Krise so bewältigen, dass wir nach Beendigung keinen Nachteil in irgendeiner Form zu beklagen haben.

Wir möchten noch einmal daran erinnern, warum der Schulbetrieb überhaupt ausgesetzt wurde.
Ziel der Maßnahme war es, jeden Einzelnen und vor allem bestimmte Risikogruppen so effektiv und umfassend wie möglich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Daher gab es von der Aussetzung des Schulbetriebs nur eine einzige Ausnahme, und zwar zum Zwecke der Sicherung der Infrastruktur des Landes für die sogenannten „kritischen Bereiche“. Für die Beschäftigten dieser besonderen Berufsgruppen, wie Polizei, Feuerwehr und der gesamte medizinische und pflegerische Bereich, gibt es deshalb seitdem das Angebot einer Notfallbetreuung. Diese ist sukzessive erweitert worden.

Die Nachhaltigkeitsdebatte bezieht sich auf die Gesundheit unserer Kinder und Familien, sowie den Bildungsauftrag langfristig ohne Nachteil allen Schülern garantieren zu können.

Dafür möchte die Grundschule Niederbiel gemeinsam einstehen.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass der Erlass hinsichtlich Fahrten und Exkursionen verlängert wurde. Nach heutigem Stand sind bis mindestens zu den Herbstferien alle Klassen-, Wander-, Austausch- und Studienfahrten sowie Exkursionen abzusagen.  Da unklar ist, wie sich die Pandemie über den Herbst hinaus entwickelt, sind derzeit keine neuen Buchungen für den weiteren Verlauf des Schuljahres 2020/2021 vorzunehmen. Ebenfalls sind alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen.

Das bedeutet für die Grundschule Niederbiel, dass die 60-Jahrfeier, der Sponsorenlauf, die Bundesjugendspiele, die Feuerwehrübung und der Abschluss der Viertklässler in Form von Zelten und Grillen mit abschließender Abschlussfeier, leider ausfallen müssen.

Die Schule wird auch in der kommenden Woche nicht öffnen. Wir möchten Sie bitten, das von den jeweiligen Klassenlehrern erstellte Schulmaterial, am Montag zwischen 8.00 Uhr – 14.00 Uhr in der Schule abzuholen. Selbstverständlich steht das Unterrichtsmaterial auch zum download auf unserer Homepage zur Verfügung.

In der gestrigen Telefonkonferenz der Amtsleitungen der Staatlichen Schulämter mit dem Hessischen Kultusministerium hat Herr Staatsminister Prof. Dr. Lorz angekündigt, dass zu Beginn der kommenden Woche Entscheidungen bezüglich der weiteren Öffnung der Schulen vorgesehen seien. Aufgrund des Urteils des Hessischen Oberverwaltungsgerichts gelte, dass der Unterricht in Grundschulen erst dann wieder aufgenommen werden könne, wenn die gesamte Oberstufe sowie die Sekundarstufe I im Präsenzunterricht seien. Dies könne aufgrund der zur Verfügung stehenden personellen und räumlichen Ressourcen nur sehr reduziert in Form eines Schicht- oder Wechselmodells erfolgen. Ein entsprechender zweiter Öffnungsschritt werde frühestens Mitte Mai erfolgen, so der Minister.

Mit der erneuten Ergänzung der Corona-Verordnung am Dienstag ist eine weitere Berechtigungsgruppe für die Notbetreuung aufgenommen worden: Ab sofort gilt das Angebot auch für Beschäftigte des Allgemeinen Sozialen Dienstes bei den öffentlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe. Weiterhin gilt hier die Gruppenobergrenze von fünf Personen.

Als Grundlage der Leistungsbeurteilung dienen nach § 73 Abs. 2 des Hessischen Schulgesetzes (HSchG) „die mündlichen, schriftlichen, praktischen und sonstigen Leistungen, die die Schülerin oder der Schüler im Zusammenhang mit dem Unterricht erbracht hat.

Für die Leistungsbewertung sind die im Unterricht vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten maßgebend“. Für die Leistungsbeurteilung bei Aussetzen des Unterrichts gilt für Schülerinnen und Schüler, die vorerst nach dem 26. April 2020 keinen Präsenzunterricht erhalten haben, dass überwiegend die unterrichtsersetzenden Lernsituationen ohne Leistungsbewertung fortgeführt werden.

Wir werden uns weiterhin alle, wie in den letzten Wochen, sehr intensiv mit den neuen Bedingungen beschäftigen und auseinandersetzen müssen. Wir haben dabei aber gemeinsam Möglichkeiten gefunden, den Kindern Lerninhalte in ihre häusliche, schützende Umgebung zu über- und vermitteln. Auch Sie als unsere Elternschaft leisten auch weiterhin in dieser Zeit Großartiges um uns zu unterstützen.

Wir werden Ihnen weiterhin die neuesten Informationen zeitnah mitteilen.

Im Namen des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit herzlichen Grüßen

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Informationen zur Schulpflicht von Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen/11

, der Sprachheilschulen und der Schulen mit den Förderschwerpunkten Sehen oder Hören

Hier: Heutiger Beschluss des VGH

Niederbiel, 24.04.2020

Liebe Eltern,

der Hessische Verwaltungsgerichtshof hat heute in einem Beschluss (Aktenzeichen: 8 B 1097/20.N) entschieden, dass die Schulpflicht von Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen, der Sprachheilschulen und der Schulen mit den Förderschwerpunkten Sehen oder Hören in Hessen weiter vorläufig ausgesetzt bleibt.

Daher kann der Unterricht in den genannten Jahrgangsstufen nicht wie vorgesehen am kommenden Montag, dem 27. April 2020, wieder aufgenommen werden.

Die Durchführung der Notfallbetreuung für Ihre Kinder von Eltern in so genannten systemrelevanten Berufen und Alleinerziehenden bleibt von der Entscheidung unberührt; sie findet also unverändert an der Grundschule in Niederbiel statt.

Wir bitten die Eltern und Erziehungsberechtigten, die für die erweiterte Notbetreuung in Betracht kommen, sich bei mir zu melden. Alle Schüler erhalten am Montag weiteres Unterrichtsmaterial für zu Hause.

Bei Bedarf melden Sie sich bitte unter 0175-1611594.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Informationen u.a. zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebes und der Notbetreuung/10

Niederbiel, 21.04.2020

Liebe Eltern,

das Coronavirus konfrontiert uns mit existenziellen Ängsten und Sorgen. Mit den praktischen Herausforderungen dieser Zeit kämpfen wir Tag für Tag. Die grundsätzliche Frage, die im Zuge der Corona-Krise auftaucht, könnte sich für jeden Menschen als wertvoll erweisen. Eine positive Folge der Pandemie könnte sein, dass wir in eine Phase der Nachdenklichkeit und Selbstreflexion eintauchen. Ein weiterer Sinn könnte sein, dass wir – jedenfalls für eine kleine Weile – nicht mehr so weitermachen können wie bisher. Nutzen wir die Zeit, um zu bestimmen, welches Tempo wir einschlagen. Lassen wir unseren Kindern die Zeit zu Lernen. Die Zeit wird Ihnen nicht davonlaufen.

Familien sind in besonderer Weise von den aktuellen Einschränkungen zur Reduzierung der Coronavirus-Infektionen betroffen. Wenn Kitas und Schulen geschlossen sind, drohen bei vielen Eltern Einkommensverluste. Zudem ist die häusliche Isolation für Familien oft eine Belastungsprobe. Aus diesem Grund hat die Hessische Landesregierung entschieden, dass der Schulbetrieb an den Hessischen Grundschulen am 27.04.2020 für die vierten Klassen wieder aufgenommen wird.

Selbstverständlich müssen Schüler und/oder deren Eltern, die zur Risikogruppe gehören, den Unterricht nicht besuchen oder ihre Kinder in die Schule schicken.  Zusätzlich wird die Grundschule Niederbiel, als zusätzliches Hilfsangebot, diese Schüler wie bisher auch durch häuslichen Unterricht mit Unterrichtsmaterial versorgen und unterstützen.

Die vierte Klasse wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Frau Piske unterrichtet eine Gruppe in den ersten beiden Stunden im Fach Deutsch. Herr Sauerwald und Frau Benning übernehmen die andere Gruppe im Fach Mathematik. Nach der Pause werden die Gruppen gewechselt, so dass beide Schülergruppen jeweils 2 Stunden in den Fächern Deutsch und Mathematik unterrichtet werden.

Die Schüler sitzen mit dem geforderten Sicherheitsabstand nebeneinander. Wir haben ausreichend Gesichtsmasken für 10 Tage erhalten. Diese verteilen wir an die Schüler der vierten Klasse.

Um weitere Gesichtsmasken werden wir uns weiterhin bemühen. Neben Seife und Wasser können wir auch ausreichend Handdesinfektionsmittel bereitstellen. Der Schulträger stellt einen Desinfektionsspender auf. Zwei weitere haben wir besorgt, so dass in allen drei Treppenhäusern Desinfektionsspender bereitstehen. Auch in den Pausen achten wir natürlich auf den nötigen Sicherheitsabstand.

Ich möchte Ihnen mitteilen, dass ein Fernbleiben vom Unterricht aus dem oben genannten Grund, Ihrem Kind nicht zum Nachteil gereichen wird. Wir garantieren, dass der Unterrichtsinhalt gleichermaßen allen Kindern zu Teil wird.
Ob und wann der Schulbetrieb für weitere Jahrgangsstufen geöffnet werden kann, soll vor dem 11. Mai 2020 entschieden werden – abhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie. Für all diese Jahrgangsstufen ist bis auf Weiteres der häusliche Unterricht fortzuführen.

Ich bitte die Eltern und Erziehungsberechtigten, die für die erweiterte Notbetreuung in Betracht kommen, sich bei mir zu melden. Dies betrifft auch die Schüler der vierten Klasse, die nach dem regulären Unterricht noch eine Notbetreuung benötigen.
Nach heutigem Stand sind bis mindestens zu den Herbstferien alle Klassen-, Wander-, Austausch- und Studienfahrten sowie Exkursionen abzusagen.  Da unklar ist, wie sich die Pandemie über den Herbst hinaus entwickelt, werden wir keine neuen Buchungen für den weiteren Verlauf des Schuljahres 2020/21 vornehmen.

Im Hinblick auf die anstehenden Versetzungsentscheidungen hat Herr Staatsminister Prof. Dr. Lorz mitgeteilt, dass es in diesem Schuljahr aus juristischen Gründen nicht zu einer Nichtversetzung kommen kann, also alle Schülerinnern und Schüler versetzt werden. Allerdings sollen in den Fällen Gespräche mit den Erziehungsberechtigten geführt werden, in denen unter normalen Bedingungen keine Versetzung oder Zulassung erfolgen würde und hier eine Empfehlung für eine freiwillige Wiederholung ausgesprochen werden.

Hinsichtlich einer möglichen Bewertung der Inhalte, die häuslich erarbeitet worden sind, hat das Ministerium vor diesem Hintergrund mitgeteilt, dass diese nicht für eine Leistungsbewertung herangezogen werden können, aber eine inhaltlich-wertschätzende Rückmeldung erfolgen solle.

In unserem Landkreis wird der Schülertransport ab dem 27. April 2020 wieder nach dem regulären Fahrplan ablaufen, der Ferienfahrplan also auf Normalbetrieb umgestellt. Aus Kapazitätsgründen konnten allerdings keine zusätzlichen Transportmöglichkeiten aufgebaut werden.

Darüber hinaus hat der Landkreis darüber informiert, dass in allen Schulbussen Sitzreihen gesperrt sind, um die erforderlichen Abstände möglichst einzuhalten. Für diesbezügliche Rückfragen steht Ihnen der Landkreis gerne zur Verfügung.

Die Schulleitung ist von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr – 14.00 Uhr vor Ort oder telefonisch bis 19.00 Uhr unter 0175-1611594 erreichbar.

Abschließend wiederhole ich mich noch einmal. Bitte machen Sie sich bezüglich des vermeintlich versäumten Unterrichtinhaltes keine Sorgen. Wir werden alles zu gegebener Zeit nachholen.

Wir alle haben uns in den letzten fünf Wochen sehr intensiv mit den neuen Bedingungen beschäftigen und auseinander setzen müssen. Wir haben dabei aber gemeinsam Möglichkeiten gefunden, den Kindern Lerninhalte in ihre häusliche, schützende Umgebung zu über- und zu vermitteln. Auch Sie als unsere Elternschaft leisten in dieser Zeit Großartiges um uns zu unterstützen.

Im Namen des gesamten Betreuungspersonals und des Kollegiums verbleiben wir mit freundlichen Grüßen


Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!
 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Weitere Informationen zur Aussetzung des regulären Schulbetriebes/9

Niederbiel, 17.04.2020

Liebe Eltern,

heute hat die Hessische Landesregierung entschieden, in welcher Form der Unterrichtsbetrieb an den Schulen wieder aufgenommen werden soll. Dabei handelt es sich um einen Notfallbetrieb, der dem derzeitigen Pandemieverlauf angepasst ist und immer wieder kritisch überprüft werden soll.

Am Montag, den 27. April 2020, wird der Schulbetrieb in Teilen wieder aufgenommen.  Dies gilt zunächst nur für abschlussprüfungsrelevante Jahrgangsstufen sowie Übergänge. Konkret bedeutet dies, dass Unterricht wieder stattfindet für

- die vierten Jahrgangsstufen der Grundschulen, Sprachheilschulen und Schulen mit
  dem  Schwerpunkt Sehen und Hören
- die neunten Jahrgangsstufen im Bildungsgang Hauptschule
- die zehnten Jahrgangsstufen im Bildungsgang Realschule
- die Stufe Q2 in den gymnasialen Bildungsgängen
- die Abschlussklassen der Fachschulen, FOS und der Teilzeitberufsschulen
- die Abschlussklassen der Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen.

In allen vorgenannten Jahrgangsstufen, in denen der Unterrichtsbetrieb wieder aufgenommen wird, achten wir darauf, dass eine Gruppengröße von maximal 10 bis 15 Personen nicht überschritten wird. Wie groß die Gruppen genau werden können, hängt von der Raumgröße ab – es gilt weiterhin das Abstandsgebot von zwei Metern. Eine Verpflichtung, Mund-Nase-Masken zu tragen, besteht seitens des Ministeriums weder für Schülerinnen und Schüler noch für Lehrkräfte. Wir werden uns bemühen, in Abstimmung mit dem Schulträger auf eine ausreichende Versorgung der Räume mit Seife, Papierhandtüchern und ggf. Desinfektionsmitteln zu achten.

Ob und wann der Schulbetrieb für weitere Jahrgangsstufen geöffnet werden kann, soll vor dem 11. Mai 2020 entschieden werden – abhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie. Für all diese Jahrgangsstufen ist bis auf Weiteres der häusliche Unterricht fortzuführen.
Sie und Ihre Kinder erhalten am Freitag, den 17. April vom jeweiligen Klassenlehrer weitere Informationen. Das Unterrichtsmaterial kann ab Montag von 8.30 – 14.00 Uhr in der Schule abgeholt werden. Das Material wird ebenfalls auf unserer Homepage zum download bereitstehen.

Der Unterrichtverlauf der Klassenstufe 4 wird täglich um 8.00 Uhr beginnen und um 11.30 Uhr enden. Wie bereits erwähnt wird die Klasse vier in 2 Gruppen aufgeteilt. Die Klasseneinteilung obliegt der Klassenlehrerin Frau Piske.

Erweitert worden ist die Gruppe derjenigen, die Anspruch auf Notbetreuung haben. Über die bisher genannten Berechtigten hinaus sind ab kommender Woche auch die Kinder berufstätiger Alleinerziehender in die Betreuung aufzunehmen – unabhängig vom ausgeübten Beruf. Ebenfalls aufzunehmen sind Kinder von Angehörigen aus Medienberufen.
Die Notbetreuung ist ab 7.00 Uhr geöffnet und endet um 16.30 Uhr.

Ich bitte die Eltern und Erziehungsberechtigten, die für die erweiterte Notbetreuung in Betracht kommen, sich bei mir zu melden.

Die Schulleitung ist von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr – 14.00 Uhr vor Ort oder telefonisch bis 19.00 Uhr unter 0175-1611594 erreichbar.

Bitte machen Sie sich bezüglich des vermeintlich versäumten Unterrichtinhaltes keine Sorgen. Wir werden alles zu gegebener Zeit nachholen.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Weitere Informationen zur Aussetzung des regulären Schulbetriebes/7

Niederbiel, 28.03.2020

Umgang mit dem Corona-Virus an Schulen

Erweiterung der Notbetreuung auf Wochenenden und auf die Osterferien

Liebe Eltern,

seit Anfang dieser Woche erreichen das Staatliche Schulamt immer wieder Hinweise auf Probleme bei der Umsetzung der häuslichen Arbeit. Wir möchten Sie bitten, bei Bedarf eine kurze Rückmeldung an den jeweiligen Klassenlehrer bezüglich der Fülle der zu bearbeiteten Materialien zu senden. Denn nur so haben wir die Möglichkeit, das Unterrichtsmaterial anzupassen.

Da in den kommenden Wochen mit einer zunehmenden Zahl an beatmungspflichtigen Patienten zu rechnen sei, müsse den Erziehungsberechtigten aus der kritischen Infrastruktur, insbesondere aber Eltern aus dem Bereich des Gesundheitswesens, auch in den kommenden Wochen die Sicherheit gegeben werden, dass deren Kinder in der Schule bei fehlenden Alternativen betreut werden können.

Aus diesem Grund sollen die Betreuungsangebote auch während der Osterferien wie bisher vorgehalten werden und für medizinisch besonders relevante Berufsgruppen darüber hinaus an den Wochenenden sowie an den Feiertagen.

Einen Anspruch auf die Notbetreuung von Montag bis Freitag haben Schülerinnen und Schüler, bei denen ein Elternteil in sogenannten kritischen Infrastrukturen beschäftigt und am Arbeitsplatz unabkömmlich ist. Dies gilt gleichermaßen für Alleinerziehende.

Mit Beschluss der Landesregierung soll diese Notbetreuung auf die Dauer der Osterferien ausgedehnt werden.
An Schulen mit bestehendem Ganztagsangebot soll eine Betreuung bis in den Nachmittag sichergestellt sein. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.

Ab dem 4. April 2020 bis zum 19. April 2020 steht eine erweiterte Notbetreuung zudem auch samstags und sonntags, sowie an den Feiertagen zur Verfügung.  Die erweiterte Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist beschränkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste.

Als weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Notbetreuung an Wochenenden und den Feiertagen müssen folgende Kriterien erfüllt sein:
•     Alleinerziehend oder  
•     der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der (weiteren) Schlüsselberufe der 2. Corona-    Bekämpfungsverordnung tätig und zeitgleich im Einsatz, d. h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbar familiären Kontextes nicht sichergestellt werden.
 •     Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien gemäß Antragsformular erfüllen.


Ich bitte die Eltern und Erziehungsberechtigten, die für die erweiterte Notbetreuung in Betracht kommen, das Antragsformular bei mir telefonisch zu beantragen. Ich werde es Ihnen zukommen lassen. (0175-1611594)

Die Schulleitung ist von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr – 14.00 Uhr vor Ort oder telefonisch bis 19.00 Uhr erreichbar.


Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------
 

Weitere Informationen zur Aussetzung des regulären Schulbetriebes/6

Niederbiel, 21.03.2020

Liebe Eltern,

meine Kollegen und ich möchten sich von ganzem Herzen für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und den reibungslosen Ablauf der letzten Woche bedanken. Alle Beteiligten müssen in dieser schweren Lage mit vielen Einschränkungen zurechtkommen. Dabei möchten wir Ihnen als Schule soweit es geht Unterstützung zu Teil werden lassen. Denn die Gegenwart ist bestimmt vom Krisenmanagement. Es müssen Antworten auf viele Fragen folgen. Steht die Ausgangssperre bevor?  Ist die Betreuung der Kinder gesichert?  Bleiben ich und meine Familie gesund? Ist mein Arbeitsplatz gesichert? Erhalten unsere Kinder ausreichend Lernmaterial? Ist der WhatsApp-Messenger die richtige Wahl zur Informationsverbreitung? Wird das Betreuungsgeld ausgesetzt?

Um die richtigen Antworten auf die Fragen zu finden, wird es in den nächsten Tagen und Wochen weiterhin darauf ankommen, in vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens pragmatische und kreative Lösungen zu entwickeln. Denn ist erster Linie geht es darum, die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Wir haben auch nach kreativen und solidarischen Antworten auf Ihre Fragen gesucht. Die Grundschule Niederbiel und der Förderverein haben sich bei den Betreuungskosten darauf geeinigt, dass der Monatsbeitrag für den Ganztag im Monat März nicht erstatten wird. Im Betreuungsvertrag wird eine Rückerstattung bei Ausfall ausgeschlossen. Natürlich möchten wir Ihnen bei den Betreuungskosten entgegenkommen. So werden wir die Kosten für den Monat April, auch bei möglichem Schulstart nach den Osterferien, nicht einziehen. Dies gilt auch bei weiterer Schließung der Schule. Alles Weitere werden wir zu gegebener Zeit aufarbeiten und Ihnen mitteilen.

Gestern Abend hat das Land Hessen die zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus verändert. Von den Neuregelungen sind auch die Schulen im Hinblick auf die Betreuung betroffen. Ab sofort gilt, dass es ausreichend ist, wenn ein Elternteil bzw. ein Erziehungsberechtigter in einem Bereich arbeitet, der zu der bereits in dieser Woche erweiterten Gruppe der kritischen Infrastruktur gehört. Aufgrund von Nachfragen weisen wir in diesem Kontext darauf hin, dass in unserer Region damit auch Institutionen wie die Freiwillige Feuerwehr inkludiert sind und die Gruppe durch die Verordnungsänderung zudem um Angehörige von Abfallwirtschaftsbetrieben ausgeweitet worden ist. 

Nach wie vor gilt, dass Eltern, die das Angebot in Anspruch nehmen wollen, eine entsprechende Bescheinigung ihres Arbeitgebers vorlegen müssen.

Nicht betreut werden dürfen Kinder, die  

+ Krankheitssymptome aufweisen,

+ in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind oder 

+ sich in den vergangenen 14 Tagen in einem Risikogebiet fü r Infektionen mit dem Corona-Virus aufgehalten haben.

Falls Sie Betreuungsbedarf haben, setzen Sich bitte mit mir unter 0175-1611594 in Verbindung.

Die Informationsverbreitung über den WhatsApp-Messenger war und ist in dieser Krisensituation die erste Wahl, um Ihnen die wichtigen Informationen so schnell wie möglich zukommen zu lassen. Eine alternative Nachrichtenübermittlung ist in Arbeit. Im Moment erhalten Sie deshalb weiterhin Ihre Informationen über WhatsApp, die Homepage und den Informationskasten an der Schule.

Wir als Schule müssen den Fortbestand des Ganztages auch nach der Krise gesichert sehen. Gerade jetzt sind daher schnelle, kreative und pragmatische Lösungswege gefragt, die auch eine gewisse Fehlermöglichkeit zulassen müssen. Das Thema „Irrtümer und Fehler“ berührt viele Menschen. Dabei ist es so wichtig, eine positive Fehlerkultur zuzulassen. Täglich werden wir mit vielen kleinen und manchmal mit großen Fehlern und Irrtümern konfrontiert – selbst und fremd ausgelöst. Von diesen nehmen wir jedoch nur einen kleinen Teil möglicher Fehlhandlungen wahr. Viele Irrtümer und Fehler werden von einem bestimmten Standpunkt aus einfach nicht gesehen. Dabei ist das Umkehren eines Problems für die daraus resultierende Fragestellung wichtig. Ein Perspektivenwechsel kann wiederum sehr hilfreich bei der Lösungsfindung sein.

Kurzum: Um die jetzige Situation bewältigen zu können, müssen wir alle fest zusammenhalten und uns weiterhin gegenseitig helfen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------

Weitere Informationen zur Aussetzung des regulären Schulbetriebes/5

Niederbiel, 19.03.2020

 

Liebe Eltern,

das Hessische Sozialministerium hat Informationen zur Corona-Krise in mehrere Fremdsprachen übersetzen lassen. Diese Übersetzungsschreiben folgen hier im Anschluss.

 

Arabisch Informationsschreiben

Download

Dari
Informationsschreiben

Download

Deutsch Informationsschreiben

Download

Englisch Informationsschreiben

Download

Kurdisch Informationsschreiben

Download

Polnisch Informationsschreiben

Download

Russisch Informationsschreiben

Download

Türkisch Informationsschreiben

Download

 

Darüber hinaus möchten wir Sie darüber informieren, dass das Hessische Kultusministerium FAQs zu vielen Fragestellungen rund um die Corona-Virus-Thematik auf seiner Homepage veröffentlicht hat:

https://kultusministerium.de/foerderangebote/schule-gesundheit/coronavirus-sars-cov-2/haeufig-gestellte-fragen.de

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------

Weitere Informationen zur Aussetzung des regulären Schulbetriebes/4

Niederbiel, 18.03.2020

 

Liebe Eltern,

gestern Abend hat das Hessische Sozialministerium die 2. Änderungsverordnung zur zweiten VO zur Bekämpfung des Corona-Virus veröffentlicht.

Demnach ist der Kreis der Funktionsträger deutlich ausgeweitet worden. Somit fallen auch Personen aus den Bereichen Energie, Ernährung/Lebensmittel, Wasser, aber auch Banken, IT, und Verkehr darunter.

Entsprechende Kinder sind also auch zur Betreuung aufzunehmen, sofern beide Elternteile den dort genannten Berufsgruppen zuzuordnen sind oder es sich um alleinerziehende Elternteile handelt. Nachweise sind durch die Eltern einzureichen.

Bei Betreuungsbedarf melden Sie sich bitte unbedingt noch heute in der Schule!!!! Falls Sie mich in der Schule nicht erreichen, rufen Sie mich bitte unter der Telefonverbindung 0175-1611594 an.

Das Hessische Kultusministerium erreicht immer mehr Rückmeldungen, insbesondere von weiterführenden Schulen, dass sich Schüler in größeren Kreisen privat treffen und Partys feiern. Bitte nutzen Sie Ihre Einwirkungsmöglichkeiten, falls Sie schön ältere Kinder haben, um diesen Aktivitäten Einhalt zu gebieten, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und Risikogruppen zu schützen!

Bleiben Sie trotz der sehr angespannten Situation ruhig, verfallen Sie nicht in Aktionismus, nehmen Sie aber die Empfehlungen der Gesundheitsämter ernst.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------

Weitere Informationen zur Aussetzung des regulären Schulbetriebes/3

Niederbiel, 17.03.2020

 

Liebe Eltern,

wir bedanken uns bei Ihnen sehr herzlich für Ihre umsichtige und verständnisvolle Reaktion auf die aktuellen Herausforderungen. Gemeinsam haben wir es geschafft, die außergewöhnliche Betreuungs- und Unterrichtssituation schnell zu organisieren. Uns ist bewusst, dass dies keine langfristige Lösung darstellt und wir wissen, dass Sie diese Situation teilweise vor große organisatorische Probleme stellt und weiter stellen wird. Die herausfordernden Zeiten werden uns allen noch einiges abverlangen. Gemeinsam werden wir die Krise bewältigen.

Nutzen Sie diese Zeit wenn möglich, mit Ihrer Familie schöne Dinge zu unternehmen. Genießen Sie das schöne Wetter und tanken Sie nach den grauen Monaten etwas Sonne und Energie. Vielleicht schenkt uns der Alltag jetzt Situationen, die uns sagen, alles etwas langsamer und bewusster anzugehen, sich vielleicht auf wesentlichere Dinge zu konzentrieren. Nehmen wir uns einfach etwas (mehr) Zeit unsere Umwelt bewusster wahrzunehmen.

Die uns auferlegte „Zwangspause“ nutzen wir Lehrkräfte, um wichtige konzeptionelle Arbeiten (neue Rhythmisierung, Ganztag, Curriculum, Broschüren/Lernhilfen erstellen usw.) zu erledigen, so dass wir sehr gut vorbereitet in die letzte Phase dieses Schuljahres und vor allem in das neue Schuljahr starten können.

Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich für Ihren Einsatz und bitten Sie auch weiter um Ihre Unterstützung bei der Bewältigung dieser besonderen gesamtgesellschaftlichen Herausforderung. Wir werden Sie natürlich weiterhin auf dem Laufenden halten.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------

Weitere Informationen zur Aussetzung des regulären Schulbetriebes/2

Niederbiel, 15.03.2020

Liebe Eltern,

auf Grund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit dem Coronavirus - COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) - können wir davon ausgehen, dass sich die allgemeine Situation in den kommenden Wochen noch einmal verschärfen wird. Aus diesem Grund hat das Land Hessen die Maßnahme getroffen, die Schulen für den normalen Unterrichtsbetrieb zu schließen. Von dieser Schließungsmaßnahme ist, wie Sie bereits wissen, auch die Grundschule Niederbiel betroffen.

Wir alle werden gerade mit Ereignissen oder Lebensumständen konfrontiert, die wir –  wie es scheint – im Augenblick nur schwer bewältigen können. Doch durch solidarisches Handeln haben wir die Möglichkeit, den Verlauf der Krise mitzubestimmen. Wir sind davon überzeugt, dass wir die kommenden Wochen mit Menschlichkeit und Einfühlungsvermögen gemeinsam gut überstehen werden. Wir sollten nicht vergessen, dass unser menschliches Dasein es wert ist, mit echtem Respekt, aufgeklärter Disziplin und Phantasie füreinander da zu sein!

Organisatorische Hinweise

Ihre Kinder haben teilweise bereits Lernmaterial mit nach Hause bekommen. Die Klassenlehrkräfte werden sich am Montag gemeinsam über sinnvolle Aufgaben für zu Hause absprechen und Ihnen diese zeitnah mitteilen bzw. weiteres Material zur Verfügung stellen. Einen Teil werden wir auch auf unserer Website bereitstellen können. Sie haben nach vorheriger Absprache aber auch weiterhin die Möglichkeit, Lernmaterial in der Schule abzuholen. Wir versprechen Ihnen, dass wir in den kommenden Wochen für Fragen jederzeit zur Verfügung stehen werden. Denken Sie bitte daran, dass es jetzt nicht nur darauf ankommt, das bereitgestellte Material „wie am Fließband“ zu bearbeiten. Vielmehr sollte die Zeit genutzt werden, die intellektuellen Fähigkeiten und die Phantasie unserer Kinder zu fördern. Lassen Sie Ihre Kinder lesen, Gelerntes wiederholen und Ihnen erklären. Wir werden gegebenenfalls verpasste Lerninhalte auf jeden Fall nachholen. Diese Situation wird Ihren Kindern nicht zum Nachteil gereichen. Das versprechen wir Ihnen!

Die Betreuung möchten wir, soweit es geht, für Notfälle einvernehmlich Aufrechterhalten. Scheuen Sie sich nicht, heute oder am Montag bei mir (H. Hack) anzurufen (s. Elternbrief von gestern). Ich weise noch einmal darauf hin, dass eine Notbetreuung nur für Schüler in Frage kommt, deren Elternteile beide in den so genannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Wir werden die Betreuung für diese Fälle von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr ab Montag geöffnet haben. Das heißt, dass auf den Förderverein zusätzliche Kosten zukommen werden, da der Vormittag mit Betreuungskräften abgedeckt werden muss. Aus diesem Grund schlagen wir vor, dass die bis zu den Osterferien geleisteten Ganztagsbeiträge nicht erstattet werden, und es als Solidaritätsbeitrag für die Schüler der Schule in dieser Krisensituation gesehen wird.

Falls Sie mit dieser Regelung nicht einverstanden sind, melden Sie sich bitte bei mir!

Abschließend möchten wir Sie noch bitten, dem Klassenelternbeirat Ihre E-Mail Adresse mitzuteilen. Diese werden an den Schulelternbeirat weitergereicht, um anschließend bei der Schulleitung einzugehen. Dies geschieht selbstverständlich freiwillig, es erleichtert jedoch das Weiterleiten wichtiger Informationen. Die kommenden Elternbriefe werden jedoch auch im Glaskasten an der Schule für alle sichtbar angebracht werden.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------

Aussetzung des regulären Schulbetriebes/1

Niederbiel, 14.03.2020

Liebe Eltern,

der Prozess um die Ausbreitung des Coronavirus - COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) - entwickelt sich bedauerlicherweise sehr dynamisch. Wie Sie wissen, hat sich die Zahl der vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärten Regionen vergrößert. Die Maßnahmen in den umliegenden Ländern wurden verschärft. Aufgrund dieser Entwicklungen hat das Land Hessen am Freitag beschlossen, den regulären Schulbetrieb bis zu den Osterferien ruhen zu lassen.

Ab Montag, dem 16. März 2020 findet an allen hessischen Schulen kein regulärer Unterricht mehr statt. An diesem Tag haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte noch einmal Gelegenheit, in den Schulen zusammenzutreffen, um Verabredungen für die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Osterferien zu treffen, persönliche Lehr- und Lernmaterialien aus den Schulen zu holen und Hinweise zu geben, wie Unterrichtsstoff ggf. vor- und nachbereitet werden kann. Dies ist zum Teil schon an unserer Schule geschehen, wird aber am Montag noch intensiviert.

Schulleitungen sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Anwesenheit verpflichtet, im Vertretungsfall deren Stellvertretungen, um die Erreichbarkeit für die Schulaufsicht sicherzustellen und gegebenenfalls weitere Schutzmaßnahmen vor Ort umgehend umsetzen zu können. Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 6 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Somit muss die Grundschule Niederbiel eine Betreuung sicherstellen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

+ Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
+ Beschäftigte im Bereich von Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
+ Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Wenn Ihre Tätigkeit, auch im weiteren Sinn, zu diesen Berufsgruppen zählt und Sie eine Betreuung benötigen, können Sie mich am Sonntag unter 0175-1611594 oder am Montag ab 7.00 Uhr in der Schule erreichen. Wir werden eine einvernehmliche Lösung finden. Ich bitte um Verständnis, dass dies nur nach Rücksprache mit mir geschehen kann. Die Betreuung muss organisiert werden und entsprechend vorbereitet werden. Ab Dienstag werden dann nur die Kinder betreut, deren Eltern mit mir gesprochen haben.

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass wir alle zu unserer Gesunderhaltung beitragen können, indem wir persönlich Verantwortung für eigene Vorsorgemaßnahmen übernehmen und beispielsweise soziale Kontakte deutlich reduzieren. Bitte besprechen Sie dies noch einmal mit Ihren Kindern.

Wenn wir uns gegenseitig unterstützen und alle Maßnahmen zur Eindämmung des Virus beherzigen, werden wir die Ausbreitung verlangsamen können.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Horst Hack                   Michaela Benning

Rektor                          Konrektorin

-------------------------------------------------------